DIE BACH-BLÜTENTHERAPIE

Dr. BachDr. Edward Bach (1886 - 1936) studierte  Medizin am Londoner College University Hospital und wirkte als  Allgemeinarzt. Bei der Entwicklung des Bach-Blütensystems nutzte er  seine natürliche Gabe als Heiler und verliess sich auf seine Intuition.  So fand er ein Heilmittel nach dem anderen, jedes gegen einen besonderen geistigen Zustand oder ein Gefühl gerichtet. Er fand heraus, dass wenn  er die Persönlichkeiten und Gefühle seiner Patienten behandelte, das  Unglück und die körperliche Qual gelindert wurden, weil die natürlichen  Selbstheilungskräfte in ihrem Körper freigesetzt wurden und wieder  wirken konnten. Dr. Bach erkärt die Wirkungsweise der Bach-Blüten  so: “Wie schöne Musikstücke sind sie in der Lage, unsere ganze  Persönlichkeit zu erheben und uns unsere Seele näher zu bringen. Dadurch schenken sie uns Frieden und entbinden uns von unseren Leiden. Sie  heilen nicht dadurch, dass sie die Disharmonien und Krankheiten direkt  angreifen, sondern dadurch, dass sie unsere Körper mit den schönen  Schwingungen unseres höheren Selbst durchfluten, in deren Gegenwart  Krisen und Krankheiten wegschmelzen wie Schnee in der Sonne.”

Bach-BlütenfläschchenDamit wird klar, dass die Bach-Blüten nicht für die Behandlung von körperlichen Krankheiten verwendet werden, sondern bestimmt sind für die seelischen Zustände und die aus den Fugen geratenen Gemüter. Aber so, wie die körperlichen Probleme durch das seelische Ungleichgewicht  entstanden sind, so werden diese wieder verschwinden, wenn die Blüten  ihre Arbeit an der Seele getan haben. Es sei auch noch darauf  hingewiesen, dass die Bach-Blütentherapie nicht nur eine sanfte  Behandlungsmethode ist, sondern auch keine schädlichen Nebenwirkungen hat.

 

Behandlungscodex für Bach-Blütentherapeuten

logo_bach center